GOETHE GROOVT – „Pilger“

Musik CD, 2015

mit Gebhard Alber, Stephan Mastnak, Manfred Seifriedsberger, Mathias Eidenberger und Bernd Bechtloff

Goethe groovt bei „Goethe groovt“ wirklich! Auch Hesse, Rilke, Fontane, Nietzsche, Morgenstern, Rosegger und wie sie alle heißen, die wir seit unserer Schulzeit nicht mehr lesen wollten. Gesungen klingen sie aber wieder erstaunlich frisch und zeitgemäß. „Goethe groovt“ ist kein lyrisches Projekt – es klingt nach Indie-Rock, nach Pop-Avantgarde … nach … mokshamusic eben … und ist deshalb vielschichtig und sehr oft hörbar!


16.00 inkl. MwSt.

Category

Beschreibung

Beschreibung

Gebhard Alber, Stefan Mastnak und Manfred Seifriedsberger entstauben Goethe, Heine und Kraus und zollen den alten Meistern damit erfrischend unbekümmerten Respekt. Der Projekt- oder Bandname „Goethe Groovt“ ist durchaus programmatisch zu verstehen. Goethe groovt bei „Goethe Groovt“ nämlich wirklich, aber auch Hesse, Heine, Fontane, Kraus, Rilke, Morgenstern, Mühsam, Nietzsch, Lasker-Schüler, Rosegger und Alber. Alber? Ja, Alber. Gebhard Alber, Sänger und Kreator des Projektes, scheut sich nicht seinen eigenen Namen in die Liste der alten Meister zu setzen, weil: „Es waren Menschen aus Fleisch und Blut, wie wir. Die Gedichte verdichten menschliche Erfahrungen von zeitloser Aktualität und genau das wollen wir auch, verstärkt durch unsere Musik.“

Drei Musiker aus Steyr und Linz, allesamt keine unbeschriebenen Blätter, versiert in den unterschiedlichsten musikalischen Genres, haben sich zusammen getan, um der alten Meister zeitlosen Wahrheit zu huldigen. Da geht es nicht um verblueste Lyrik, oder verjazzte Zitate. „Goethe Groovt“ klingt eher wie eine Indie Band mit tollen Texten. Die seltsam altmodische Sprache stammt aber eben von jenen, die wir seit unserer Schulzeit nicht mehr lesen – geschweige denn hören – wollten.
Sobald Goethe oder Heine aber gesungen werden, transformieren sich ihre Texte und das steigert deren Intensität. Wenn es etwa, wie im Titelsong heißt: „Ich bin ein Pilger, der seinen Weg nicht kennt“ können wir uns spontan damit identifizieren. Es geht nicht um den historischen Rilke oder Hesse der Germanisten, es geht um Texte, die geballtes Erleben transportieren. Ebenso verdichtet und wohl gesetzt ist die Musik produziert, weder technoid, noch Liedermacher-altbacken. Es ist erstaunlich, warum nicht schon längst jemand auf die Idee kam, diese großARTigen Texte zu vertonen, sie mutig in die entzauberte Gegenwart zu holen, ohne ihnen die Wucht zu nehmen. „Pilger“ ist ein Ohrenschmaus auf vielen Ebenen – musikalisch wie textlich, sinnlich wie intellektuell.

Veröffentlichung: 21. Dezember 2015

• Gebhard Alber – Gesang, Akustikgitarre
• Stephan Mastnak – E-Bass, Kontrabass, Flügelhorn, Backgroundgesang
• Manfred Seifriedsberger – Bansuriflöte, Hang, Sansula, Nyckelharpa, Darabuka, Perkussion, Backgroundgesang
• Bernd Bechtloff – Schlagzeug, Perkussion, Backgroundgesang
• Mathias Eidenberger – E-Gitarre, Klavier

GastmusikerInnen
Patricia Breiteck – Leadgesang auf „Auch der andre, der bist du“
Verena Moos – Backgroundgesang
Christian Winter – Posaune, Tuba
Hans Laubreiter – Piano, gesampelter Dudelsack, Electronics

Bewertungen (0)

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „GOETHE GROOVT – „Pilger““

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.